Wassergewinnung - Aufbereitungstechnik

Die NEW NiederrheinWasser, eine Tochtergesellschaft der NEW betreibt acht Wasserwerke, die Wasser aus den Grundwasservorkommen aus Tiefen von 20 bis 140 Metern fördern und aufbereiten.

Das Wasserwerk Helenabrunn

In Helenabrunn befindet sich das 1991 gegründete Informationszentrum Trinkwasser, wo auf anschauliche Weise Wasser und seine Aufbereitung dargestellt werden.          

Das Informationszentrum Wasser

Wasser umgibt uns selbstverständlich, ebenso selbstverständlich wird es von uns genutzt. Die NEW möchte mit Ihrem Informationszentrum Wasser auf dem Gelände des Wasserwerks Helenabrunn, dem Wassererlebnispfad und der Wasserwerkstatt Anregung zum Nachdenken und Begreifen des Stoffes Wasser geben.

Wassererlebnispfad

Technische Fakten zum Betrieb eines Grundwasserwerks, zu Fragen und Problemen der Trinkwassergewinnung werden bei einem Gang über den Wassererlebnispfad vermittelt. Tafeln und verschiedene Modelle bieten auf dem Außengelände des Wasserwerks Helenabrunn umfassende Informationen zum Thema Trinkwasser und Abwasser.

Wasserwerkstatt

In der Wasserwerkstatt steht das praktische “Begreifen” des Mediums Wasser im Vordergrund. Kinder können hier mit Wasser matschen, arbeiten und experimentieren.

Wasserwerk Helenabrunn

Die über 100jährige Geschichte des Wasserwerks Helenabrunn bietet auch die Möglichkeit einer historischen Betrachtung der Trinkwasserversorgung. So kann in der neu gestalteten Dampfmaschinenhalle, die heute als Vortrags- und Konferenzraum dient, eine Dampfkolbenpumpe, Baujahr 1901, besichtigt werden.

Wann, Wo, Wie?

In der Zeit zwischen dem 1. April und dem 20. September ist der Wassererlebnispfad Samstags von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Der vor dem Gelände liegende Natur- und Steingarten ist jederzeit zugänglich. Schulklassen und Gruppen können das Infozentrum nach Terminabsprache (Tel. 02166 688-2406 Renate Gluth) besuchen. Zu erreichen ist das Wasserwerk mit der Buslinie CE 89 ab Mönchengladbach Hauptbahnhof oder mit dem PKW über die Kaldenkirchener Strasse bzw. über die A 52 Autobahnabfahrt Mönchengladbach Nord.

Wasserturm Viersener Straße

Der Wasserturm Viersener Straße, 1908/1909 errichtet, ist einer der schönsten Jugendstil-Wassertürme Deutschlands. Bis heute spielt er in der Wasserversorgung Mönchengladbachs eine wichtige Rolle. Zwei große Stahlbehälter in seinem Innern sorgen für den notwendigen Wasserdruck und dienen als Vorratsbehälter für die Spitzenverbrauchszeiten. Interessant ist der Blick auf Technik und Konstruktion vergangener Zeiten, die bis heute genutzt werden. Nach 234 Stufen bietet sich ein reizvoller Rundblick über Mönchengladbach. Die Besichtigung des Turms ist ohne Anmeldung jeweils am 1. Samstag der Monate März bis August um jeweils 10:00, 11:00 und 12:00 Uhr möglich.

"400.000 Jahre Vergangenheit in Rheindahlen"

Dauer-Ausstellung im Wasserturm Rheindahlen

Er ist ein markantes Wahrzeichen, der Wasserturm von Rheindahlen. Seit 1914 erhebt er sich 40 Meter über das Dahlener Land und beherbergt seit 1997 ein Archäologisches Museum. Interessierte können dort Ausstellungsstücke aus der Zeit der ersten Siedlungen am Niederrhein vor 400.000 Jahren und prähistorische Fundstücke aus der benachbarten Ziegelei Dreesen besichtigen. Nähere Informationen gibt es unter www.steinzeit-in-rheindahlen.de. Führungen finden jeden 1. Samstag im Monat von März bis November von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung statt (Tel. 02166 248691).

Hydrologische Stationen

Außerdem befindet sich auf dem Wasserwerksgelände eine "Hydrologische Station" die den Bodenwasserhaushalt eines typischen Löß-Standortes mißt. Die Wetterstation erfaßt eine Reihe von Klimaelementen, die neben den Messungen der Lysimeterstation (Messanlage zur Erfassung des Bodenwassers) wichtige Erkenntnisse über die Grundwasserneubildung in Mönchengladbach ermöglichen. Im Informationsraum werden anhand eines Großmodells die Auswirkungen des Braunkohlentagebaus auf das Grundwasser anschaulich dargestellt. (Tel.: 02166 688-2409)

Astronomischer Arbeitskreis

Der "Astronomische Arbeitskreis Mönchengladbach e.V." unterhält eine Sternwarte auf dem Gelände des Wasserwerks Rheindahlen. Neben Öffentlichen Beobachtungsabenden werden auch regelmäßig Sternführungen für Interessierte angeboten. Auf der Homepage des Astronomischen Arbeitskreises http://www.astro-mg.de/  finden Sie das jeweilige Halbjahresprogramm.Sonderveranstaltungen für Besuchergruppen, Schulen, oder Kindergärten können nach Vereinbarung durchgeführt werden.

Kontakt: Tel. 02161-573113 oder info(at)astro-mg.de

"Unser Trinkwasser": Frisch aus der Region. Wie entsteht Wasserhärte?

Calcium und Magnesiumverbindungen sind entscheidend für die Härte des Wassers. Sie werden allgemein als Kalk bezeichnet. Das von der NEW gelieferte Wasser wird ausschließlich aus Grundwasser gewonnen. Die Wasserhärte ist abhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes aus dem das Wasser gefördert wird. Das Grundwasser bewegt sich unterirdisch und nimmt diese Stoffe aus dem Untergrund auf. Je nach Herkunftsgebiet kann sich also die Wasserhärte unterscheiden. Auch unterliegt sie Schwankungen durch die Veränderung von Brunnen bei der Rohwassergewinnung. 

NEW NiederrheinWasser